Schlagwort: Spring Boot

Rest mit Spring Data JPA Projections

Die Entwicklung von Rest Schnittstellen mit Spring Boot wird durch viele Features des Frameworks begünstigt. Insbesondere durch die einfache Umsetzung der Rest Controller mit Hilfe einer Vielzahl von Annotationen und die Persistenz mit Spring Data JPA.

Während die Persistenzschicht mit ihren Repositories auf Entity Klassen arbeitet, werden vom Rest Controller DTOs verwenden. Entities und DTO arbeiten auf der Grundlagen identischer Domänenobjekte, unterscheiden sich aber zwangsläufig durch ihre sehr unterschiedliche Nutzung. So besitzen Entities häufig Attribute zur Speicherung des Änderungsdatums und eines eindeutigen Datenbankschlüssels.

Weiterlesen

Stammbaumprüfung mit BPMN

Häufig bleiben interessante Erweiterungen für Anwendungen liegen, weil der Aufwand für die Ablauflogik zu hoch erscheint. Eine solche Erweiterung ist die Automatisierte Stammbaumfreigabe für den Ancestor Rest Service aus dem Beitrag REST in Peace.

Weiterlesen

Frontend Validierung mit Spring Boot (Teil 2)

Wenn die Wertebereiche der Eingaben im Frontend geprüft werden ist es gut, wenn die Wertebereiche von Frontend und Backend übereinstimmen ist es schön. Elegant wird es, wenn Frontend und Backend ihre Wertebereiche aus der gleichen Quelle erhalten.

Weiterlesen

Front End Validierung mit Spring Boot

Leider zeigt sich hier ein kleines Manko dieses Ansatzes. Die Entitäten für Spring Data müssen annotiert werden, die DTO müssen annotiert werden und das Javascript Framework muss auch die Wertebereiche der Eingabe kennen. Drei verschiedene Konfigurationen konsistent zu halten ist arbeitsintensiv und fehleranfällig.

Weiterlesen

Testen von Spring Data Repositories

Beim Unit Testen eines Spring Boot Service der obiges FacilityRepository verwendet gibt es zwei nahe liegende Möglichkeiten. Entweder ein Spring Boot Test oder ein Mockito Test. Neben diesen gibt es aber mit
Spring Data Mock noch eine dritte interessante Alternative .

Weiterlesen

Mit Jackson an der Antwort sparen

Eine REST API mit Spring Boot ist schnell einsatzbereit, aber im Einsatz produziert die Schnittstelle häufig eine Menge unnötiger Daten, die vom Server zurückgeliefert werden.

Weiterlesen

REST heißt HATEOAS

Häufig existieren REST Schnittstellen, die Resourcen im Json Formate zurückliefern, die keinerlei Verknüpfung zu anderen Resourcen besitzen. Schlimmer noch, sie offenbaren interne Werte, damit der Client die Möglichkeit hat, andere Resourcen zu adressieren oder zu manipulieren. Häufig ist es dies der Schlüssel der Resourcen in der Datenbank.

Weiterlesen

Eigene PermissionEvaluator mit Spring Security

Spring Security bietet eine Fülle von Möglichkeiten, die Rechtekontrolle für REST Endpoints zu realisieren. Besonders interessant ist die Verwendung der Annotationen @PreAuthorize und @PostAuthorize.

Weiterlesen

Magisches Validieren in Spring Boot

Spricht man mit manchen Kollegen über den Spring Boot Framework, dann erscheint ihnen vieles daran suspekt. Aus einigen wenigen Klassen werden durch ein Dutzend Annotationen an der richtigen Stelle vollwertige REST Schnittstellen.

Vermutlich erinnern die Annotationen an verfluchte Hexenzeichen, die dem markierten Objekt magische Eigenschaften verleihen. Annotationen sind aber nur Konfigurationshinweise für den Framework, damit der eigentliche Anwendungscode nicht zwischen den, ansonsten notwendigen Boilerplate Code, verloren geht.

Weiterlesen

Testen mit Spring Boot

Tests für Spring Boot Applikationen zu schreiben macht Spaß. Eine Aussage, die man von Software Entwicklern eher selten hört, weil viele noch immer Unit-Tests in eine Reihe mit Ungeheuern, Umzügen und Ungereimtheiten sehen.

Weiterlesen